Projekte

Sonntags-Ausflug der Wirtschaftsjunioren Wittenberg (02.07.2014)

Den Wettervorhersagen zum Trotz, trafen sich die Wirtschaftsjunioren Wittenberg am 29.06.2014 um gemeinsam eine Radtour zu unternehmen. Start war pünktlich 15.30 Uhr am Beraterhaus in Wittenberg. Weiter ging es nach Pratau um ein weiteres Mitglied abzuholen und dann nach Bergwitz, dort ganz sportlich um den Bergwitzsee bis zum Treffpunkt, an dem weitere Wirtschaftsjunioren warteten. Der gemeinsame Grillabend mit Seeblick war ein toller Abschluss für einen entspannten Sonntags-Ausflug.


Filmprojekt: „Tolerantes Wittenberg und YouTube“ (24.06.2014)

„Gemeinsam mehr erreichen“, unter diesem Motto fand auch in diesem Jahr am 16. Und 17.Juni die gemeinsame Fahrt von Jugendmigrationsdienst, Kompetenzagentur und den Wirtschaftsjunioren statt. Ziel war es Jugendliche, mit und ohne Migrationshintergrund, in Gruppenaufgaben als Team, aber auch in ihrer Persönlichkeit zu stärken. Der Hoch-und Niederseilgarten Frankfurt/Oder bietet dafür ideale Bedingungen und die Coachs verstehen es, die Jugendlichen anzuleiten. „Es war spannend zu beobachten, wie aus sich fremden Jugendlichen ein Team entstehen kann“ sagt Kerstin Krause von den WJ. Die Wirtschaftsjunioren begleiteten dabei filmerisch im Rahmen des LAP Projektes. Zu sehen gibt es diesen Film demnächst auf Facebook und YouTube unter Tolerantes Wittenberg.

Der Lokale Aktionsplan des Landkreis Wittenberg (LAP) wird im Rahmen des Programms „Toleranz fördern, Kompetenz stärken“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 


"Wittenberg läuft für Leukämiekranke"! (26.05.2014)

Am 25.05.2014 wurde erst gewählt und dann trafen wir uns (Wirtschaftsjunioren Wittenberg) im Arthur-Lambert-Stadion, um zusammen mit vielen anderen Wittenbergern, unsere Runden zu drehen. Hintergrund war der vom Stadtmagazin INGO organisierte Spendenlauf zugunsten der José Carreras Leukämiestiftung. Insgesamt 30 Runden trugen wir dazu bei und freuen uns auf die nächsten Spendenaktionen. Laut Hans-Joachim Schmidt, der Herausgeber des Stadtmagazin INGO "Das sportliche Ziel wurde nicht nur erreicht, sondern übertroffen: 27518 Runden!!!!!! Darüberhinaus (und das ist ja der soziale Hintergrund) kam eine Spende von 3000 Euro zusammen" 


„Mut – Marke – Mensch“: 380 Wirtschaftsjunioren zu Gast zur Mitteldeutschen Regionalkonferenz „MiRKo“ in Erfurt (19.05.2014)

Erfurt, den 12.05.2014. Vergangenes Wochenende stand Erfurt im Zeichen der jungen Wirtschaft: die Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen veranstalteten die Mitteldeutsche Regionalkonferenz (MiRKo) unter der Schirmherrschaft von Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht in Erfurt.

Die Landeshauptstadt Erfurt begrüßte am Freitag die Konferenzteilnehmer offiziell im Rathaussaal durch Wolfgang Jentz, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Erfurt. Jürgen Gnauck, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Thüringer Staatskanzlei eröffnete im Anschluss den sogenannten Welcomeabend im Kindermedienzentrum, um die europaweit angereisten Teilnehmer von Seiten des Landes Thüringen willkommen zu heißen. Das Seminarprogramm in der IHK Erfurt am Samstagmorgen eröffnete Matthias Grafe, IHK Vizepräsident und Geschäftsführer der GRAFE Color Batch GmbH: „Thüringen und Mitteldeutschland braucht mehr Unternehmer. Junge Gründer zu motivieren, ihre Ideen umzusetzen und im Gründungsprozess praxisnah zu begleiten sind Elemente des ehrenamtlichen Engagements der Wirtschaftsjunioren und das gilt es unbedingt zu unterstützen!“

Thematisch hatte sich das ehrenamtliche Team um die Konferenzdirektoren Tobias Kallinich und Nicole Riedel dem ganzheitlichen Ansatz der gesellschaftlichen, unternehmerischen wie privaten „Mitte“ gestellt. Unter den Schlagworten „Mut – Marke – Mensch“ beschäftigten sich die Konferenzteilnehmer mit der Mischung aus Themen wie innovativen Gründer- und Projektstrategien, modernen Finanzierungs- und Managementkonzepten, nachhaltiger Personalentwicklung, ressourcenbewusstem Handeln, effizienter Weiterbildung aber auch mit dem Scheitern von Ideen. Von deutschlandweit gefragten Referenten wie Tatjana Strobel, Volker Viehoff und Erich Dippold und ihren Lösungsansätzen ließen sich die jungen Unternehmer dabei inspirieren.

Darüber hinaus wurde den Teilnehmern ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten: Betriebsbesichtigungen, beispielsweise bei N3 Engine Overhaul Services und Borgwarner Transmission Systems in Arnstadt, im Erfurter Siemens Generatorenwerk oder bei Grafe Color Batch in Blankenhain. Auch eine Exkursion zum Erinnerungsort "Topf & Söhne“ wurde rege wahrgenommen, ebenso wie Erfurter Altstadttouren, Cocktail- und Grillkurse in Lokalen der Erfurter Innenstadt, um den Teilnehmern Mittelthüringen als attraktiven Wirtschafts- und Lebensstandort vorzustellen. Den Höhepunkt des Rahmenprogramms bildete eine rauschende Galanacht in der aufwändig illuminierten „Alten Parteischule“.

Die Konferenz ist seit ihrem Geburtsjahr 2005 zu einer festen Größe im Konferenzplan der Wirtschaftsjunioren Deutschland avanciert und trägt ihren hervorragenden Ruf weit über die mitteldeutschen Länder hinaus. Für alle Junioren in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist die Konferenz das Highlight im Jahr und wird abwechselnd von Kreisverbänden der Länder veranstaltet.


1000 Chancen Tag (15.04.2014)

Am 28.03. fand in Dresden der 1000 Chancen Tag statt. Dabei wurde lokalen Jugendlichen die Möglichkeit geboten sich den ganzen Tag über unterschiedliche Unternehmen anzuschauen und sich dabei über die Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Parallel dazu wurde ein Treffen veranstaltet bei dem Wirtschaftsjunioren und Mitarbeiter von bundesweiten Kompetenzagenturen und Jugendmigrationsdiensten aufeinander trafen. Es galt sich auszutauschen und neue Projektideen zu starten. Gern folgten die Wittenberger Wirtschaftsjuniorin Kerstin Krause und Claudia Köhler von der Kompetenzagentur Wittenberg, der Einladung. „Wir waren überrascht, dass wir fast die einzigen waren, die sich bisher kannten und auch schon gemeinsam ein Projekt durchgeführt haben.“ so Krause. Durch die Projekterfahrung (LAP 2013) der Wittenberger inspiriert werden wohl nun auch andere Kreise den Kontakt zueinander suchen. Ziel ist es zukünftig auch in Wittenberg die Zusammenarbeit zu vertiefen und neue Projekte zu starten um so benachteiligten Jugendlichen den Weg in das Berufsleben zu erleichtern.

Organisiert wurde der Tag  von den Wirtschaftsjunioren Dresden in Kooperation mit behinderten Schülern und deren Lehrern des Berufsbildungswerk Dresden mit der Unterstützung des BMFSFJ und der IHK. Eine Gelungene Kooperation für die Organisation eines gelungenen Tages.  


Wirtschaftsjunioren suchen schlaue Schüler

- Schulen können sich ab sofort bewerben 

Die Wirtschaftsjunioren Lutherstadt Wittenberg suchen den schlausten Schüler der 9. Klasse des Landkreises Wittenberg.

„Wir laden alle Schulen ein, am diesjährigen Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb teilzunehmen“, sagt RA Ralf Hörentrup Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Lutherstadt Wittenberg. Hierzu werden alle 14 Schulen im Landkreis angeschrieben, über das Projekt informiert und um Teilnahme, sowie Meldung der Schülerzahlen gebeten.

Wirtschaftswissen im Wettbewerb ist ein Wissensquiz rund um Fragen zu Wirtschaft, Unternehmen, Ausbildung und Allgemeinbildung. Teilnehmen können Schulklassen der neunten Klassenstufen aller allgemein bildenden Schulen. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland haben das Quiz entwickelt, um mehr wirtschaftliche Lehrinhalte in die Schulen zu bringen und Jugendlichen einen Eindruck davon zu vermitteln, welches Wissen Arbeitgeber erwarten. Im vergangenen Jahr haben rund 50.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland teilgenommen. „Wirtschaftswissen im

Wettbewerb hat eine lange Erfolgsgeschichte, deshalb sind wir froh, den Schulen hier im Landkreis dieses spannenden Angebot nach zwei Jahren Pause wieder machen zu können, nachdem wir mehrfach von interessierten Lehrern angesprochen worden sind“, teilt Hörentrup weiter mit. Unter allen teilnehmenden Jugendlichen wird ein Kreissieger ermittelt, der dann von den Wirtschaftsjunioren Deutschland zum Bundesfinale, welches die WJ Karlsruhe ausrichten, eingeladen wird.

„Für Lehrer bietet das Projekt außerdem einen idealen Anlass, um wirtschaftliche Inhalte im Unterricht zu behandeln oder Einstellungstests zu üben. So werden die Jugendlichen besser auf ihren Berufseinstieg vorbereitet.“

Weitere Informationen für Schulen und Schüler, die an dem Quiz teilnehmen möchten, gibt es unter https://www.wjd.de/WWW.WJD oder per E-Mail an info@wj-wittenberg.de.

 


 

Ein Tag Chef

Bei dem Projekttag "Ein Tag Chef" bekommen Jugendliche die Gelegenheit, einen Tag lang eine Führungskraft auf Schritt und Tritt zu begleiten. In einem intensiven Dialog erfahren die Teilnehmer etwas über Entscheidungsprozesse, Mitarbeiterführung und die "ganz gewöhnlichen" Probleme im Berufsalltag.

Der nächste Termin für "Ein Tag Chef" ist der 11. Juli 2012.


Teambuilding in Wittenberg

Liebe Wirtschaftsjunioren,

im Namen der WJ Wittenberg e.V. seid Ihr ganz herzlich zum 1.Team-Wochenende 2012 eingeladen.

Ziel ist das Kennenlernen und Vernetzen der WJ-Mitglieder Sachsen-Anhalts untereinander, der Austausch zu kreisrelevanten Themen und Projekten der einzelnen 7 WJ- Kreise und last but not least JCI Spirit kombiniert mit Spaß, um Euer Motivationsdepot aufzufüllen.

Bitte entnehmt alle weiteren Details dem Anmeldefax und sendet dieses ausgefüllt bitte zeitnah an 03491/473122 zurück.

 

Anmeldung für das Teambuilding Wochenende

 

Wirtschaftsjunioren Lutherstadt Wittenberg e.V. | Impressum | CICERO DESIGN